Produkt: Professional System 07/2019 Digital
Professional System 07/2019 Digital
Cloudlösungen in der AV-Welt +++ Cloud-Beispiele – Cloud based Services in der AV-Technik +++ LICHTPLANUNG: Licht in unterschiedlichen Hotelzonen +++ MEDIENTECHNIK: Das Konica Minolta Experience Center Stuttgart +++ MARKT: Rückblick auf den S14 Solutions Day +++ LED-Wall-Anbieter in Deutschland: Absen +++ AUDIOTEST: Vernetzte All-In-One EN54 Zentrale ASL Integra
3. Teil: Rund um die Welt

Die Säle des WorldCCBonn: New York in Bonn

Der größte Saal des World Conference Centers in Bonn hört auf die Bezeichnung New York und bietet eine nutzbare Fläche von 2.450 m2 bei einer lichten Höhe von 10,3 Meter (flache Stellung der motorisch von –0,9 m bis +1,2 m gegenüber Saalniveau verfahrbaren Hubpodien). Bei einer Reihenbestuhlung lassen sich 2.820 Plätze einrichten; auf der fest bestuhlten Empore finden 791 Personen Sitzplätze vor.

Ein großer Saal von Innen
Die Empore im Saal New York wird mit festinstallierten Meyer Sound UPA-Lautsprechern beschallt (Bild: Jörg Küster)

Letztere werden mit 13 festinstallierten Meyer Sound UPA-Lautsprechern bei einer zur Main-PA passenden Verzögerungszeit beschallt. Maximale Flexibilität ist überall im Haus die oberste Prämisse, was auch für die technische Ausstattung gilt. Ober- und Untermaschinerie im Saal New York suchen ihresgleichen. 120 Laufkatzen ermöglichen im Oberbau ein zentimetergenaues Verschieben der zahlreichen Hängepunkte, die bis 1,6 t (!) belastbar sind – die Gesamtbelastbarkeit wird mit über 200 Tonnen beziffert.

Anzeige

Ein Blick unter den Hubpodienboden sorgt viele Meter tiefer bei Technikern für offene Münder. Ein großes Loading-Dock für zwei bis drei Sattelschlepper ermöglicht im Saal New York eine ebenerdige Anlieferung. Arbeitsplätze für bis zu 17 Dolmetscher sind fest in den Saal eingebaut, und zusätzliche Kabinen lassen sich bei Bedarf einbringen.

Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen im Saal New York zählen Lichtkuppeln, die mit mehreren LED-basierten RGBW-Scheinwerfern bestückt sind, wobei Letztere jeweils in zwei Richtungen strahlen: Downlights weisen nach unten, während nach oben gerichtetes farbiges Licht sich in den weiß lackierten Kuppeln mischt, bevor es nach unten reflektiert wird. Die „normale“ Beleuchtung ist hier wie in anderen Bereichen des Hauses an die von Kuchem verantwortete Show-Lichttechnik angebunden. Als Steuerzentrale dient eine grandMA 2 full-size Konsole von MA Lighting, die in dem Saal zugeordneten Regieraum untergebracht ist. Eine weitere full-size- sowie eine light-Variante sind im Haus verfügbar.

Zur festen lichttechnischen Ausstattung gehören ETC-Dimmerschränke, in denen DP90-Module unterschiedlicher Leistungsklassen sowie Dimmerprozessoren des Typs FDX2000 untergebracht sind. Gleich nebenan ist in der Regie eine DiGiCo SD10-Audiokonsole zu entdecken. Im Haus vorhanden sind insgesamt zwei SD10 und eine SD9; für die kleineren Säle sind zwei Soundcraft Si Expression 1 mit Dante-Netzwerkschnittstelle verfügbar.

World-CC-Bonn-4
Die elektronischen Türschilder, die nahe der Eingänge sämtlicher Säle angebracht sind, stammen von Element One (Bild: Jörg Küster)

Im Technikraum A-0-022 besteht eine Möglichkeit zur Übergabe von Signalen zwischen DiGiCo- und Dante-Netzwerk – konkret hat man sich für einen analogen Austausch über Ghielmetti-Steckfelder entschieden. Analoge Übertragungsmöglichkeiten sind parallel zu den digitalen Audionetzwerken aus Sicherheitserwägungen allenthalben gegeben; in der Regel kommt jedoch ein digitaler Workflow zum Zuge.

Rund um die Welt

Direkt an den Saal New York im WorldCCBonn grenzt der Saal Genf an – die Trennwand zwischen den Sälen lässt sich bei Bedarf entfernen. Saal Genf ist 16 m breit, 41 m lang und weist eine lichte Höhe von knapp 6,5 m auf. Bei einer Reihenbestuhlung finden hier bis zu 830 Personen Platz. Die Namen der Säle orientieren sich an den Hauptstandorten der UNO.

Die Säle Nairobi (540 m2 , vierfach teilbar, mit Regieraum) und Wien (350 m2, dreifach teilbar) befinden sich ebenfalls im Erdgeschoss. Die im Untergeschoss angesiedelten Räume Bangkok (310 m2) und Addis Abeba (270 m2 ) können bei Bedarf jeweils in drei separate Räume unterteilt werden. Praktisch sind die Einzelräume fraglos als Workshop-Lösungen, da im Gegensatz zu manchen Hotels jeder Gruppe ein gleichwertig ausgestattetes Ambiente zur Verfügung gestellt werden kann.

Crestron Touchpanel
Crestron Touchpanel im Raum Bangkok (Bild: Jörg Küster)

Die Hängepunkte sind allerorts bis 250 kg belastbar; Versatzkästen sind an allen möglichen Positionen vorhanden. Die sogenannte „Rheinebene“ ist durch einen neu errichteten Tunnel direkt mit dem Plenargebäude verbunden, das somit trockenen Fußes auch bei schlechtem Wetter erreicht werden kann. Die etwa zehn Meter breite Passage lässt sich bei Bedarf vielfältig nutzen, beispielsweise als Info-Gang mit Schautafeln oder Messeständen. Im zweiten Obergeschoss des WorldCCBonn sind die Säle Tokio (310 m2 , Höhe 3,3 m, zweifach teilbar) und Santiago de Chile (400 m2 ) untergebracht.

Die sogenannte Club Lounge (360 m2) im ersten Obergeschoss gefällt mit einer Lichtkunstinstallation, einer Galerie, einer Dachterrasse und einer eigenen Küche – man darf vermuten, dass hier bei Veranstaltungen vorrangig VIPs anzutreffen sein werden.

 

Die Technik im WorldCCBonn – Ein Hintergrundbericht in 5 Teilen

Wenn Sie nicht auf die kommenden Teile warten möchten, können Sie sich in unserem Shop die gesamte Case Study kostenlos herunterladen.

Produkt: Professional System 01/2020 Digital
Professional System 01/2020 Digital
Medieneinsatz in Stadien und Arenen +++ Detailbeleuchtung 2020 +++ ZeeVee +++ Mediasite, eine skalierbare Videoplattform +++ DAW-Gruppe +++ LED-Wand-Anbieter in Deutschland +++ Extron Ultra Verstärkerserie +++ Sprachalarmierung mit Bosch Praesensa
Anzeige

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Dieser Raum ist echt der Hammer und beitet soviele Nutzungsmöglichkeiten. Thumbs up! 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.