Produkt: Professional System 05/2020
Professional System 05/2020
DigitalPakt Schule: Michael Hilpert bereitet ein chemisches Experiment mit Hilfe einer Dokumentenkamera vor. +++ Leyard Optoelectronics: Showroom der Leyard EMEA entdecken +++ Praxischeck Barco Clickshare Conference: CX-50 Basistation mit ClickShare Buttons +++ Collaboration Headset: Die „Traveller“-Version von beyerdynamic LAGOON ANC +++ Stadthalle Tuttlingen: RGB-Stimmungslicht und Außenbeleuchtung +++ EST & Messung: 4-Kanal Endstufe Crestron AMP-X300
Moderne Technik hinter edlem Interieur: Teil 3

TV im Spiegel in der Elbphilharmonie

An strategischen Stellen (hier im Foyer) sind unterschiedlich dimensionierte TV-Spiegeldisplays installiert, die bei Bedarf audio - visuelle Informationen wiedergeben.
An strategischen Stellen (hier im Foyer) sind unterschiedlich dimensionierte TV-Spiegeldisplays installiert, die bei Bedarf audio – visuelle Informationen wiedergeben. (Bild: Berthold Fabricius)

Eine videotechnische Besonderheit in der Elbphilharmonie stellen die TV-Spiegeldisplays dar. Sind die integrierten Displays ausgeschaltet, fungieren die Spiegel als gestalterisches Element. Im eingeschalteten Zustand werden die Displays sichtbar und dienen als Informationssystem. Individueller Content kann als Schrift, Bild und Ton eingespielt werden. „Eine besondere Herausforderung war die Konstruktion und Montage der 32 im Haus verteilten TV-Spiegeldisplays“, erzählt Rolf Garnies.

„Die Spiegel sind in drei Größen mit 90 cm, 140 cm und 169 cm Durchmesser angefertigt und hängen, dem Betrachter leicht zugewandt, an den Wänden. Die TV-Spiegeldisplays wurden in der Amptown Manufaktur hergestellt und mit einer Unterkonstruktion ausgerüstet, die es ermöglicht, einerseits einen vereinfachten Zugang zum Display und zur Set-Top-Box zu schaffen und andererseits die Konstruktionen fest an der Wand zu verankern.“

Anzeige

Die Spiegel selbst, so Rolf Garnies, bestehen aus runden, 10 mm starken Schott- Glasscheiben vom Typ „Mirona“. Diese Glasscheiben ermöglichen aufgrund ihrer optischen Interferenzschicht eine definierte Verspiegelung und Transmission und sind daher für den Anwendungszweck geeignet. Um die Konturen der dahinter liegenden Panasonic-Displays freizustellen, wurde auf der Rückseite des Glases ein Passepartout in Form einer Farbbeschichtung im Siebdruckverfahren aufgebracht.

 

Lesen Sie hier die weiteren Teile der Case Study:

Medientechnik in der Elbphilharmonie

Sound und Mediensteuerung in der Elbphilharmonie

 

Produkt: Professional System 07/2019 Digital
Professional System 07/2019 Digital
Cloudlösungen in der AV-Welt +++ Cloud-Beispiele – Cloud based Services in der AV-Technik +++ LICHTPLANUNG: Licht in unterschiedlichen Hotelzonen +++ MEDIENTECHNIK: Das Konica Minolta Experience Center Stuttgart +++ MARKT: Rückblick auf den S14 Solutions Day +++ LED-Wall-Anbieter in Deutschland: Absen +++ AUDIOTEST: Vernetzte All-In-One EN54 Zentrale ASL Integra
Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.