Produkt: Professional System 03/2019
Professional System 03/2019
Special: AV & IT – GEFAHR ODER CHANCE? +++ SDVoE – Warum Interoperabilität wichtig ist +++ AES67, SMPTE ST 2110, AMWA NMOS – eine Übersicht +++ Variable Coverage im PHILIPS STADION EINDHOVEN +++ LED-Grundlagen: WÄRMEMANAGEMENT – Gewicht oder Geräuschentwicklung?
Case Study Teil 6

Das 3D-Kino im Zeiss Großplanetarium Berlin

Vom Foyer im Zeiss Großplanetarium Berlin führt eine Treppe in das ein Stockwerk tiefer gelegene Kino, welches im Rahmen der Umbaumaßnahmen umfassend renoviert und technisch auf den neuesten Stand gebracht wurde. Im Saal finden bis zu 160 Gäste auf gepolsterten roten Kinosesseln Platz.

Das Kino
Das Kino wurde im Rahmen der Umbaumaßnahmen umfassend renoviert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Im Saal finden bis zu 160 Gäste auf gepolsterten roten Kinosesseln Platz. (Bild: Jörg Küster)

Jenseits von Lichtbildvorführungen wird das Kino regelmäßig für Talk-Runden, Konferenzen und ähnliche Events genutzt. Die Kinotechnik gruppiert sich um einen zeitgemäßen digitalen 3D-Kinoprojektor, der sein Bild auf eine silberbeschichtete Leinwand wirft.

Anzeige

Als ausführende Firma wurde die Cine Project GmbH tätig. Die den Dolby-Vorgaben genügende Surround-Beschallung ist mit Lautsprechern von JBL realisiert. Zusätzlich steht für Sonderveranstaltungen eine eigenständig betreibbare Beschallungsanlage bereit, bei der zwei Kling & Freitag GRAVIS 12+ durch zwei NOMOS LS II Subwoofer des Hannoveraner Herstellers ergänzt werden. Fünf „DIS DC 5980 P“-Sprechstellen sowie eine DIS CU 5905 Zentraleinheit sind Teil des dem Planetarium gehörenden Shure DDS 5900 Digital Discussion Systems.

Auf der Bühne unterhalb der Leinwand sind drei Einspeisepunkte zu finden, die unterschiedliche Anschlüsse (Crestron DM-Transmitter für HDMI/VGA-Signale, XLR Audio, Konferenzanlage) bereitstellen – von Vorträgen über Podiumsdiskussionen bis hin zu Live-Konzerten kleinerer Musikformationen sind viele Veranstaltungsformate umsetzbar.

Bei der drahtlosen Übertragung von Audiosignalen kommen digital arbeitende ULXD-Drahtlossysteme von Shure zum Einsatz, welche sich dank integrierter Dante-Schnittstellen komfortabel in das gleichnamige Netzwerk einbinden lassen.

Beim Gedanken an Dante überrascht es kaum, dass im Kino ein digitales Yamaha-Mischpult (QL1) anzutreffen ist. Hinter dem Regieplatz des Kinos befindet sich ein Technikraum, der gleichzeitig auch das Foyer versorgt. Dort befindet sich die Medientechnik, gruppiert um eine Crestron AV3 Steuereinheit und eine Crestron DM-MD8x8 DigitalMedia-Matrix.

Der Fernzugriff aus dem Saal ist über ein Crestron Touchpanel möglich. Zu den Besonderheiten des Zeiss-Großplanetariums Berlin gehört ein eigenes Video-Produktionsstudio, in dem computergenerierter Content für die 360-Grad-Domeprojektion erstellt wird. B.I.N.S.S. lieferte für das Studio unter anderem eine 360-Grad-Kamera sowie eine leistungsstarke Render-Farm auf Basis von Render-Blades der Berliner CAI Systeme GmbH.

Das Produktionsnetzwerk ist direkt an das im Haus vorhandene Medientechniknetzwerk gekoppelt, so dass im Studio kreierter Content sofort „in groß“ in der Kuppel begutachtet werden kann.

 

Lesen Sie die folgenden Teile der Case Study:

Den Sternen ganz nah mit moderner Medientechnik

Projektion für Events und Vorträge

Der Sound in der Sternenkuppel

Cove-Light und KVM

Das Foyer

Produkt: Checkliste für Beschallungsanlagen
Checkliste für Beschallungsanlagen
Beschallungsanlage systematisch planen - die Checkliste

Kommentare zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Zeiss Großplanetarium Berlin: Den Sternen ganz nah mit moderner Medientechnik › Professional System
  2. Cove-Light und KVM im Zeiss Großplanetarium Berlin › Professional System
  3. Der Sound in der Sternenkuppel im Zeiss Großplanetarium Berlin › Professional System
  4. Zeiss Großplanetarium Berlin: Projektion für Events und Vorträge › Professional System

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren